60 Jahre Amnesty International – Bitte unterstützt die Menschenrechte weiterhin!

60 Jahre sind seit Erscheinen des Artikels „The Forgotten Prisoners“ des britischen Anwalts Peter Benenson am 28.Mai 1961 vergangen – der Grundstein für die heute größte unabhängige Menschenrechtsorganisation der Welt. Gemeinsam mit inzwischen rund zehn Millionen Unterstützerinnen und Unterstützern setzt sich Amnesty International rund um den Erdball für die Einhaltung der Menschenrechte ein. Angetrieben vom Motiv der Menschlichkeit arbeiten wir auf eine Welt hin, in der alle Menschen dieselben Rechte genießen, die in der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte 1948 von den Vereinten Nationen definiert wurden.

Wie dies am Besten zu erreichen ist, beschrieb Benenson bereits in seinem Artikel: „Die Erfahrung lehrt, dass Regierungen nur dann bereit sind mitzumachen, wenn sich die öffentliche Meinung dafür stark engagiert. Der Druck der öffentlichen Meinung führte vor hundert Jahren zur Befreiung der Sklaven. Jetzt ist für die Menschen der Zeitpunkt gekommen, darauf zu bestehen, dass die Freiheit des Geistes, der Meinung und der Rede durchgesetzt werden, so wie einst die Fesseln von den Körpern abgestreift wurden.“

Benensons visionäre Idee war simpel und ist bis heute erfolgreich. Wann immer Amnesty nun von willkürlichen Festnahmen, Morddrohungen, „Verschwindenlassen“, Folterungen oder bevorstehenden Hinrichtungen erfährt oder selbst ermittelt, wird mit Eilaktionen (Urgent Action) öffentlicher Druck auf Verantwortliche ausgeübt. Damit konnten im Laufe der Jahre unzählige Menschen überall auf der Welt gerettet werden.

Natürlich bedanken wir uns bei Allen, die sich bisher schon für die Menschenrechte eingesetzt haben. Bitte setzt Euch weiterhin für sie ein, weil Menschenrechte immer noch angegriffen werden. Mehr Informationen unter www.amnesty.de/mitmachen/urgent-actions

16. Mai 2021