‘Frieden und Menschenrechte’ und ‘Freiheit für die eigene Meinung’ müssen jetzt und überall gelten

Mit zwei verschiedenen Plakatmotiven, die bis Mitte Juni in Ingolstadt zu sehen sind, heben wir sowohl die Menschenrechtsverletzungen im russischen Angriffskrieg in der Ukraine und Russland als auch die Verstöße in anderen Ländern hervor. Wie im Falle Russlands gehen auch in anderen Ländern unfaire Gerichtsverfahren sehr häufig mit Einschränkungen der Meinungsfreiheit einher.
Frieden und Menschenrechte‘ müssen nicht nur in der Ukraine wieder hergestellt werden, sondern auch in Ländern, die im Moment nicht im Fokus der öffentlichen Berichterstattung stehen. Dazu zählen unter anderen Syrien, Afghanistan, der Jemen und Tibet. Zumindest die Nachbarregion Tibets, Xinjiang, ist aufgrund neuer Unterlagen wieder in den Medien präsent. Spätestens seit Ende 2019 sind die massiven Menschenrechtsverletzungen in Xinjiang eindeutig belegt, was wir auf unserer Website zu China erwähnt haben.

Sowohl den völkerrechtswidrigen Angriffskriegs gegen die Ukraine als auch die brutale Unterdrückung der Opposition im eigenen Land muss Russland beenden, so dass wir das zweite Plakatmotiv der ‘Freiheit für die eigene Meinung‘ gewidmet haben. Die Meinungsfreiheit muss auch den Menschen in Ländern wie China, Ägypten, Katar und der Türkei gewährt werden.

Mehr Informationen zur Menschenrechtslage und die Möglichkeit sich in Petitionen einzubringen, finden sich mit den Links, die per Klick auf die einzelnen Ländernamen aufgerufen werden können.
7. Juni 2022